Jetzt für unseren Newsletter anmelden & wir schenken dir 10% Rabatt

Pflanzliche Naturfasern

Wir lieben pflanzliche Naturfasern für ihre Natürlichkeit und Vielseitigkeit. Deshalb sind sie in fast allen unserer Styles zu finden. Hier zeigen wir Dir, welche Naturfasern wir verwenden, welche Eigenschaften sie besitzen und wie du sie am besten pflegst.

Baumwolle

Sie ist vielseitig und wird von der Jeans bis zum T-Shirt verwendet – ein absoluter Klassiker unter den Bekleidungsfasern. Immer mit einem angenehmen Tragegefühl und in allen möglichen Farben zu sehen.

Eigenschaften:

  • Hautfreundlich, aufgrund der Luftdurchlässigkeit entsteht kein Hitzestau, jedoch speichert sie auch keine Wärme
  • Hohe Saugfähigkeit von Feuchtigkeit, jedoch gibt sie diese auch schwer wieder ab und trocknet daher langsam. Daher ist Baumwolle nicht für Sportbekleidung geeignet
  • Sie ist strapazier- und widerstandsfähig und die Naturfasern geben ihr eine hohe Scheufestigkeit
  • Die geringe Elastizität macht sie knitteranfällig und gibt ihr eine geringe Formbeständigkeit. Dies kann ein Einlaufen bedingen
  • Sie verträgt gut hohe Temperaturen, wodurch sie kochfest ist und chemische Reinigungen verträgt. Dies macht die Fasern hygienisch und allergiefreundlich
  • Reine Baumwolle ist nicht farbecht, wodurch nach dem Waschen und/oder durch die Sonne die Farbe ausbleichen. Daher sollte man bei farbiger Baumwolle auf die Temperaturanzeigen im Waschetikett achten. Die Zugabe von Synthetik Fasern kann dies verhindern und/oder verzögern.

Pflegehinweise:

Kleidungsstücke aus Bio- und normaler Baumwolle sind normalerweise leicht zu waschen. Wie bei allen unseren Modellen wird das Händewaschen bevorzugt, aber auch ein sanfter 30-Grad-Zyklus auf Ihrer Maschine reicht aus. Verwenden Sie beim Waschen Ihrer Baumwollkleidung kaltes Wasser, um ein Schrumpfen zu verhindern. Wenn Sie Ihre Baumwollkleidung im Wäschetrockner trocknen, schrumpfen sie möglicherweise ebenfalls. Aus diesem Grund empfehlen wir, sie stattdessen flach auf einem Handtuch an der Luft zu trocknen.

Legen Sie den Pullover zum Trocknen flach auf ein oder Handtuch einen Pulloverständer. Legen Sie den Pullover in der Form auf Ihren Körper. Dies bedeutet, dass der Körperteil flach ist und die Arme und Schultern die Form haben, die sie beim Tragen haben. Hängen Sie Ihren Pullover nicht auf, da er sich sonst dehnen oder Kleiderbügel in die Schultern bekommen kann.

Bio-Baumwolltipps

Lüften Sie Ihre Kleidung so gut wie möglich, anstatt sie nach jedem Gebrauch zu waschen.

Fügen Sie für die erste Wäsche ¼ Tasse Essig zur letzten Spülung hinzu. Dies hilft, die Farbe einzustellen und dem Ausbleichen oder Ausbluten zu widerstehen.

Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihren Baumwollpullover mit ähnlichen Farben waschen. Wenn Sie einen weißen Pullover haben, waschen Sie ihn mit anderen Weißen. Waschen Sie in ähnlicher Weise dunkel gefärbten Pullover mit anderen dunklen Farben, um Farbübertragungen zu vermeiden.

Leinen & Flachs

Gibt jedem Style einen seidigen Glanz und sorgt für ein kühles Gefühl auf der Haut. Ideal für Sommerkleidung durch ihre kaum vorhandenen Lufteinschlüsse und glatte Oberfläche. Ist kochfest, was sie hygienisch und allergiefreundlich macht.

Eigenschaften:

  • Die Faser gibt der Ware einen seidigen Glanz und ein kühles Gefühl auf der Haut
  • Leinen ist optimal für Sommerkleidung, da es aufgrund der glatten Oberfläche kaum Lufteinschlüsse gibt und eine hohe Wärmeleitfähigkeit besteht, was sie ebenso antistatisch macht
  • Die glatte Oberfläche gewährt weiterhin eine geringe Schmutzhaftbarkeit und bildet keine Flusen
  • Das Material kann etwa 10% Feuchtigkeit aufnehmen und trocknet schnell, gleichzeitig hat sie eine höhere Nassreißfähigkeit, als ein Trockenreißfestigkeit
  • Es besteht eine geringe Elastizität, was eine geringe Formbeständigkeit und hohe Knitterneigung zur Folge hat
  • Leinen ist kochfest (bunt: 65°, weiß: 95° waschbar) was sie hygienisch und allergiefreundlich macht

Pflegehinweise:

Der Leinenstoff ist nicht nur überaus angenehm zu tragen, es ist auch sehr pflegeleicht. Wir empfehlen Ihnen die folgenden Punkte für die Wäsche in der Waschmaschine.

Laden Sie die Waschmaschinentrommel nur halb voll. So knittert Ihre Wäsche viel weniger.

Waschen Sie Leinen im Schonwaschgang und schleudern Sie mit max. 600 Umdrehungen pro Minute. Sonst verliert der Leinenstoff zu viel Feuchte, die Sie für das knitterfreie Trocknen und das Bügeln benötigen.

Benutzen Sie keine Bleiche oder Bleichzusätze beim Waschen (auch bei weißer Wäsche nicht). Die Chemie ist Gift für diese Naturfaser.

Waschen Sie Leinen immer warm. Temperaturen bis zu 95 Grad verträgt ungefärbter 100%iger Leinenstoff problemlos.

Abkürzungen

CC  Kokos    

CO  Baumwolle 

HA  Hanf    

JU  Jute    

KP  Kapok 

LI  Flachs Leinen 

RA  Ramie    

SI  Sisal

ZS  Zellstoff