Jetzt für unseren Newsletter anmelden & wir schenken dir 10% Rabatt

Zellulosische Chemiefasern

Aus der Natur gewonnen, mit Technik zu wahren Alleskönnern gemacht und für uns in ihren Einsatzbereichen unverzichtbar geworden – entdecke diese tollen Fasern und beachte ihre korrekte Pflege.

Viskose & Modal

Vereint die Vorteile von Kunstfaser, Baumwolle und Seide, ist vielseitig, allergiefreundlich und durch die Erzeugung aus Holzfasern auch eine ökologisch gute Wahl.

Viskose wird mittels Naßspinnverfahren aus Eukalyptus-, Pinien- und Buchenholz gewonnen. Sobald weitere Zusätze im Spinnprozess eingesetzt werden, um die Festigkeit zu erhöhen, entsteht Modal

Modal ist als eine „verbesserte“ Viskose zu verstehen, welche nicht zu 100%, sondern eher in Verbindung mit Baumwolle eingesetzt werden. Im Gegenzug dazu kann ein Kleidungsstück aus 100% Viskose bestehen

Viskose

  • Die Fasern sind leicht im Gewicht, wodurch sie leicht fallen und anschmiegsam sind und einen weichen Griff aufweisen
  • Die gute Feuchtigkeitsaufnahme (antistatisch) ist förderlich beim Einfärben der Fasern
  • Das Material ist nicht so strapazierfähig und hat eine geringe Elastizität, was zum Einlaufen und zur leichten Knitterneigung führen kann. Durch die Beigabe von Baumwolle kann dem entgegengewirkt werden
  • Aufgrund der geringen Nassfestigkeit muss sie schonend gewaschen werden und sollte im nassen Zustand nicht stark beansprucht/gezogen werden, um nicht die Fasern zu beschädigen

Modal

  • Modal weißt eine höhere Festigkeit auf, sowohl im nassen als auch im trocknen Zustand
  • Aufgrund der höheren Festigkeit kann Modal bei 60° (Viskose 40°) gewaschen werden und in den Trockner, was bei Viskose nicht zu empfehlen ist
  • Durch das Beimischung von anderen Qualitäten, wie z.B. Baumwolle, hat sie eine bessere Reiß- und Scheuerfestigkeit als Viskose
  • Neben der hohen Feuchtigkeitsaufnehme und dem schnellen Trocknen bieten sich Modal für Sommerkleidung an
  • Ein weiterer Vorteil ist die gute Formbeständigkeit

Pflegehinweise:

Viskose ist empfindlich, sie knittert leicht und läuft schnell ein. Daher ist es wichtig, dass du die richtige Temperatur und ein geeignetes Waschmittel wählst. Manchmal brauchst du jedoch keine Einschränkung zu beachten, wenn du Stoff aus Viskose waschen möchtest, nämlich dann, wenn das Kleidungsstück aus einem Materialmix besteht.

Da Viskose zum Einlaufen neigt, verträgt sie nur niedrige Temperaturen bis 40 Grad. Das gilt für den Fall, dass du ein Viskosehemd waschen willst, aber auch für alle anderen Kleidungsstücke.

Wenn du kein Risiko eingehen möchtest, kannst du die Temperatur verringern und Viskose bei 30 Grad waschen. Wirf im Zweifelsfall einen Blick auf das Pflegeetikett.

Um das Material zu schonen, empfiehlt es sich, die Waschtrommel maximal zu zwei Dritteln zu befüllen.

Reißverschlüsse, Pailletten oder Strasssteinchen können scheuern und Flecken verursachen. Wasche solche Kleidungsstücke besser separat.

Manchmal ist es ratsam, Viskose kalt zu waschen, zum Beispiel wenn es sich um einen Viskose-Schal handelt. Du verwendest am besten ein Waschmittel, das sich auch für Wolle eignet. Um die Fasson und Leichtigkeit deines Flatterschals zu bewahren, hilft es, ihn in waagerechter Lage zu trocken und bei niedriger Temperatur unter einem Stofftuch zu bügeln.

Viskose leidet unter falscher Pflege. Wenn ein Kleidungsstück eingegangen ist, wasche es erneut bei 40 Grad oder tauche es in ein Wasserbad mit einer sanften Haarpflege für Kleinkinder. Das lockert die Fasern, sodass du sie vorsichtig wieder in die richtige Form ziehen kannst.

Lyocell

Auch unter dem Namen "Tencel" (Markenname) bekannt und wird aus dem Holz von Eukalyptusbäumen in einem umweltfreundlichen Verfahren gewonnen.

Eigenschaften:

  • Lyocell ist ebenso unter dem Namen Tencel (Markenname) bekannt und wird aus dem Holz von Eukalyptusbäumen gewonnen, dessen Verfahren umweltfreundlich ist
  • Der seidige, weiche Griff lässt sie angenehm auf der Haut tragen
  • Es besteht eine hohe Festigkeit im nassen und trockenen Zustand, wobei durch sich die leichte Knitterfähigkeit leicht und schnell wieder aushängt
  • Die Fasern nimmt gut Feuchtigkeit auf und trocknet schnell wieder, wodurch sie optimal für Sommerkleidung geeignet ist

Pflegehinweise:

Bei der Pflege von Kleidungsstücken aus Lyocell ist laut Etikett meist Maschinenwäsche möglich, allerdings bleibt der Stoff erfahrungsgemäß länger weiter sehr seidig, wenn hier mit Handwäsche und einem Feinwaschmittel gearbeitet wird – z.B. einem Wolle-Seide-Waschmittel. Darauf achten, das Kleidungsstück auf links zu drehen. Auswringen bekommt dem hochwertigen Material nicht sonderlich, deswegen sollte es am besten auf ein trockenes Handtuch gelegt und dann vorsichtig eingerollt werden. So kann das Wasser sanft aus dem Kleidungsstück gedrückt werden. Und Du lange viel Freude an Deiner feinen Lyocellbluse oder -kleid! Hinweis: Lyocell wäscht beim Waschen häufig etwas aus. Dieser Effekt ist ganz normal und lässt sich aber durch eine vorsichtige Handwäsche - wie eben beschrieben - minimieren.

Cupro

Auch bekannt als Kupferseide, hat diese Faser ähnliche Eigenschaften wie Viskose, besteht aus Cellolose-Regeneraten und wird gerne für das Futter von Kleidungsstücken verwendet.

Eigenschaften:

  • Cupro hat eine seidenähnliche Struktur und deren Herstellverfahren (Naßstreckspinnverfahren) macht sie zu einer der teuren Fasern
  • Die Faser ist atmungsaktiv, nimmt die Feuchtigkeit gut auf und ist schmutzabweisend
  • Die Scheuerfestigkeit ist besser als Viskose und hat einen weichen, geschmeidigen Griff, mit einer geringen Knitterneigung
  • Sie leitet zwar die Wärme gut, aber hält sie nicht
  • Cupro darf nicht in den Trockner

Pflegehinweise:

Wer Kleidung aus Cupro waschen möchte, sollte ein schonendes Programm wählen und auf sanftes Waschmittel achten. Cupro ist waschbar bei bis zu 30 Grad und bis maximal 150 Grad bügelfest, darf jedoch nicht in den Trockner gegeben werden. Gegenüber Baumwolle überzeugt das Textil mit einer langfristigen Formstabilität und Farbfestigkeit, was bedeutet, dass das neue Lieblingsstück bei angemessener Pflege lange hält und aussieht wie neu.

Acetat & Triacetat

Ein beliebtes Material für leichte Kleidungsstücke und wird auch auf Grund seines Glanz als Kunstseide bezeichnet.

Eigenschaften:

  • Die Fasern werden mittels dem Trockenspinnverfahren gewonnen
  • Die Optik (matt, schimmernder Glanz) und der Griff (anschmiegsam) ähneln dem der Naturseide
  • Bedingt durch die hohe Elastizität besteht keine Knitterneigung
  • Die Formbeständigkeit spricht für die Fasern, sowie die Fähigkeit schnell zu trocknen und kaum einzulaufen
  • Aufgrund der Empfindlichkeit gegenüber Wärme, bei trockner Hitze kann es zu Verformungen kommen, dürfen die Fasern nicht in den Trockner
  • Aufgrund der geringen Feuchtigkeitsaufnahme kann sich ein Kleidungsstück aus Tri-/Acetat leicht aufladen. Um dem entgegenzuwirken wird die Faser oft gemischt, z.B. mit Viskose

Pflegehinweise:

Acetat-Textilien werden bei maximal 30 °C mit einem Feinwaschmittel im Schonwaschgang gewaschen. Bei Handwäsche sollte man immer das komplette Textil waschen, um unschöne Wasserflecken zu vermeiden. Gebügelt werden Acetat-Textilien bei niedrigen Temperaturen. Tipp: Auf Fleckenentferner und Trockner besser verzichten!

Abkürzungen

CA  Acetat

CLY  Lyocell

CMD  Modal

CTA  Triacetat

CUP  Cupro